Easy am Hang Festival 2017
Umsonst & draußen

Easy am Hang Festival 2017
Kein Mainstream – keine Klischees: in diesem Jahr dürfen sich Pforzheims Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene wieder auf das Easy am Hang Musikfestival freuen. Am 01. und 02. September treffen sich kulturinteressierte Besucher auf dem Hohenecksportplatz in Dillweißenstein um in entspannter Atmosphäre Konzerte zu genießen oder an Workshops teilzunehmen. Ziel des Festivals ist es abseits vom Konsumzwang eine hochwertige und sehr kostengünstige Alternative zu teuren Musikfestivals zu bieten.

Frei nach der Devise „Von Besuchern für Besucher“ wird das Easy am Hang zu einem großen Teil von freiwilligen Helfern gestemmt und bietet somit auch die Möglichkeit sich aktiv in die Organisation einzubringen und sich in verschiedenen Funktionen, wie beispielsweise als Techniker, Festivalkoch oder Arbeitsgruppen-Leitung auszuprobieren.

Das Easy am Hang fördert neben in der Musikszene bekannten Bands auch Nachwuchskünstler aus der Region. 2017 sind unter anderem mit dabei: Liedfett, Marz, Achtzehn Grad, Rapno, Go Ganta, Trettmann, Die grüne Welle und Quiet Lane.

1988 das erste Mal veranstaltet und seit 2003 unter der Schirmherrschaft des Vereins KuKuWaTu e.V. und des Jugendkulturtreff Kupferdächle wiederbelebt und fortgeführt, ist das Festival mit jährlich gut 2000 Besuchern und etwa 10 Bands ein etabliertes Event in der Region.

Die Bands:

Trettmann

Einprägsame Hooks, ein spitzer elektronischer Sound und raffinierte Texte sind nur ein paar der vielen Dinge, die Trettmann ausmachen. Ob mit Megaloh, Gzuz oder alleine, Trettmann ist aus der Deutschrapszene mittlerweile nicht mehr wegzudenken und überzeugt mit seinem ganz eigenen innovativen Stil.

Marz

Wo jazzig angehauchte Beats und ausdrucksstarker Rap aufeinander treffen, da ist Marz zu Hause. Mit lockerem Flow und einer großen Prise Humor versteht es Marz, das Publikum zum Kopfnicken zu bringen und kreiert so eine Atmosphäre, die sich eigentlich nur mit einem Wort beschreiben lässt – Chillig.

Witten Untouchable

„Republic Of Untouchable“ heißt die aktuelle Platte der dreiköpfigen HipHop-Crew Witten Untouchable. Mit einem Sound, der nach vorne geht, Texten der alten Schule und ordentlich Liveerfahrung machen die Jungs ordentlich Stimmung und verstehen sich darin, das Publikum auf ihre Seite zu ziehen.

Liedfett

Liedfett – Eine Akustikband, die Ihresgleichen sucht. Mit einem rhythmisch fetzigem Klangbild beschreiten die vier Hamburger musikalisch auf unwiderstehliche Weise ihren ganz eigenen Pfad. Mit unglaublich viel Leidenschaft und Energie bei der Sache, macht den Jungs so schnell keiner was vor.

Wirksystem

Als alte Hasen der Nu-Metal/Alternative-Szene haben Wirksystem über die Zeit nichts von ihrer Power eingebüßt. Mit knallharten Texten und peitschenden Riffs erobern die Pforzheimer im Sturm die Herzen der Zuschauer. Wer überschüssige Energie loswerden oder einfach mal die Sau rauslassen will, der ist bei Wirksystem an der richtigen Adresse.

Schlaraffenlandung

Schlaraffenlandung ist das mehr als gelungene Beispiel einer Synthese aus Rap und Rock. Das Trio aus Stuttgart hat sich darauf spezialisiert, diese Genres auf eine Weise zu kombinieren, die den Bewegungsdrang eines jeden zu aktivieren vermag und der es auch bei weitem nicht an inhaltlicher Tiefe und kritischen Gedanken mangelt.

Die Grüne Welle

Wenn es eine Band gibt, die sich aufgrund ihrer musikalischen Vielseitigkeit nicht wirklich in ein Genre einordnen lässt, dann ist es wohl Die Grüne Welle. Ob Ska, Punk, Reggae oder Hip Hop, Die Grüne Welle meistert den Spagat innerhalb dieser Stile mit Bravor und lassen das die Zuschauer bei Konzerten auch spüren.

Go Ganta

Bei Go Ganta, dem sympathische Quartett aus Karlsruhe, wird handgemachte Musik großgeschrieben. Mit mitreißenden Rhytmen, eingängigen Melodien und angenehmen Stimmen bringen die Jungs gemütliche Wohnzimmeratmosphäre auf jedes Konzert und lassen einen in Gedanken jenseits des Alltags schwelgen.

Quiet Lane

Zwei Gitarren, zwei Stimmen, ein Mikrofon. Mehr brauchen die zwei Pforzheimer Hannes und Simon nicht, um das Publikum zu verzaubern. Mit einer einzigartig ehrlichen Mischung aus Soul und Folk, kombiniert mit wunderschönem Harmoniegesang kreieren Quiet Lane ein Klangbild, dem man sich als Zuschauer nur schwer entziehen kann.

The Mountain Path

The Mountain Path, die Live-Band um Singer-Songwriter Andy Tomas, sind in der lokalen Musikszene schon so etwas wie eine kleine Berühmtheit. Mit inhaltsvollen Texten, treibenden Rhythmen und einem stimmigen Gesamtbild machen die drei Jungs bodenständige Musik, die ins Ohr geht und hängen bleibt.

Achtzehn Grad

Vier Jungs aus dem Raum Calw und die Idee, musikalisch Grenzen auszutesten und zu brechen. Achtzehn Grad heißt das Ergebnis dieser Erfolgsrezeptur aus Sprechgesang, harten Gitarrenriffs und eingängigen Popmelodien. Trotz ihres jungen Alters mangelt es den Jungs keineswegs an Talent und an der Fähigkeit, live die Fetzen fliegen zu lassen.

Datum:

Fr. 01.09. / 18:00 h
Sa. 02.09. / 15:00 h

Beginn:

18:00 Uhr 15:00 Uhr

Veranstalter:

Kukuwatu e.V.

Eintritt:

frei

Kupferdächle auf FacebookAnschrift / Kontakt:

KUPFERDÄCHLE
Kallhardtstr. 31
75173 Pforzheim

Mit dem Fahrrad zum KupferdächleTel 07231/ 28095-0
Fax 07231 / 28095-29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kupferdaechle.de

Kupferdächle auf facebook

Unsere Öffnungszeiten:

Dienstags: 16-21 Uhr
Mittwochs: 16-21 Uhr
Donnerstags: 16-21 Uhr
Freitags: 16-21 Uhr
am Wochenende zu Veranstaltungen und Workshops

In den Sommer-/ Weihnachtsferien
ist das Kupferdächle geschlossen.